Fettabsaugung wird Kassenleistung

 

Der gemeinsame Bundesausschuss hat beschlossen, dass für Betroffene der Erkrankung „Lipödem“ die Fettabsaugung nun Kassenleistung wird.

 

Was ist ein Lipödem?

 

Das Lipödem ist eine krankhafte Fettverteilungsstörung, die bei Frauen überwiegend an Po, den Beinen und auch an den Armen auftritt. Die Ursache hierfür ist derzeit noch nicht ausreichend geklärt.

Bisher wird davon ausgegangen, dass diese Erkrankung hormonelle Ursachen hat.

 

Anzeichen eines Lipödems

Schmerzende Beine, Spannungsgefühle und Erschöpfungszustände in den Beinen können nach längerem Stehen und Sitzen erste Anzeichen der Erkrankung sein.

Die Schmerzen äußern sich vermehrt bei hohen Temperaturen im Sommer oder aber auch bei Flugreisen.

 

Stadien des Lipödems

Grundsätzlich wird die Erkrankung in drei Stadien eingeteilt:

Stadium I:

  • sichtbare Tendenz zu Reiterhosen
  • wird die Haut zusammengeschoben, zeigt sich die typische „Orangenhaut“
  • an der Innenseite der Oberschenkel oder den Knien lassen sich Struckturen tasten, die sich anfühlen wie Styroporkügelchen

Stadium II:

  • ausgeprägte Reiterhosen
  • große Dellen mit walnuss- bis apfelgroßen Knoten sichtbar
  • verdicktes Unterhautgewebe

Stadium III:

  • stark verdicktes Unterhautgewebe
  • große Umfangsvermehrung
  • aufgrund der großen Umfangsvermehrung, unter anderem an der Innenseite der Oberschenkel, können Scheuer-Wunden entstehen
  • auch Fettüberlagerung der Knöchel möglich
  • oftmals X-Bein-Stellung und damit verbundene Fehlbelastung

 

Therapiemöglichkeiten eines Lipödems

Je nach Ausprägung und Stadium der Erkrankung stehen folgende Therapiemöglichkeiten zur Verfügung:

 

Kompressionsstrümpfe

Die Kompressionsstrümpfe werden auf Maß angepasst und sollten mindestens 3 Tage in der Woche getragen werden um eine ausreichende Wirkung zu erzielen.

 

Lymphdrainage

Mittels der Lymphdrainage wird überschüssiges Wasser aus dem Gewerbe heraustransportiert und der Lymphfluss angeregt.

 

Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE)

Sollte das Lipödem bereits das Stadium III erreicht haben, werden zur Behandlung mehrere Therapien als Kombination empfohlen.

Hierzu gehört die manuelle Lymphdainage in Kombination mit einer speziellen Hautpflege, Kompressionsstrümpfe und Bewegungstherapie.

 

Alternative Behandlung

Zur alternativen Behandlung werden homöopathische Mittel eingesetzt und Schusslersalze sowie Jojobaöl eingesetzt.

 

Fettabsaugung

Um einen dauerhaften Erfolg zu erhalten und die Beschwerden zu reduzieren wird eine Fettabsaugung durchgeführt.

 

 

Die Fettabsaugung bei Lipödem Stadium III wird nun Leistung der gesetzlichen Krankenkasse

Laut der Pressemitteilung des Gemeinsamen Bundesaussusses sind hierfür folgende Voraussetzungen zu erfüllen: 

Die Patientin leidet an einer übermäßigen Fettgewebsvermehrung mit überhängenden Gewebeanteilen von Haut und Unterhaut und einem Druck-​ oder Berührungsschmerz im Weichteilgewebe der betroffenen Extremitäten, wobei Hände und Füße nicht betroffen sind.

Vor einer Operation des Lipödems im Stadium III muss über einen Zeitraum von sechs Monaten eine konservative Therapie (z. B. Lymphdrainage, Kompression, Bewegungstherapie) kontinuierlich durchgeführt worden sein.

Wenn trotz der konservativen Therapie keine Linderung der Beschwerden eintritt, kann die behandelnde Ärztin oder der behandelnde Arzt die Durchführung einer Liposuktionsbehandlung verordnen.

Weitere Informationen zu der Pressemitteilung findest du hier: Pressemitteilung G-BA Fettabsaugung

Du bist von der Erkrankung Lipödem betroffen?

Nimm gleich mit deinem behandelnden Arzt und deiner Krankenkasse Kontakt auf um zu klären, ob auch für dich eine Kostenübernahme der Fettabsaugung erfolgt.