Auswirkung der privaten Versicherung deines Ehegatten/Ehegattin auf deine Beitragsberechnung

 

Ein Wechsel deines Egatten/deiner Ehegattin in die private Versicherung, oder auch die Heirat eines privat Versicherten, kann Auswirkungen auf die Höhe deiner eigenen Versicherungsbeiträge haben. 

 

Wann brauchst du dir keine Sorgen zu machen?

 

Pflichtversichert bei einer gesetzlichen Krankenkasse

Bist du bei einer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert, z. B. aufgrund eines Beschäftigungsverhältnisses, hat die private Versicherung deines Ehegatten/deiner Ehegattin keine Auswirkung auf deinen eigenen Versicherungsschutz. 

 

Freiwillig Versichert bei einer gesetzlichen Krankenkasse

Sofern du selbst freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert bist, z. B. aufgrund einer selbstständigen Tätigkeit, brauchst du dir in folgenden Fällen ebenfalls keine Sorgen zu machen:  

  • Ihr seid nicht verheiratet,
  • Ihr seid verheiratet, aber beide gesetzlich versichert,
  • Dein Einkommen ist höher als das Einkommen deiner privat versicherten Ehefrau/ deines privat versicherten Ehemannes,
  • Dein Einkommen übersteigt derzeit 2.268,75 € monatlich,
  • Ihr lebt dauerhaft getrennt,

 

Berücksichtigung des halben Familieneinkommens

Treffen die oben genannten Voraussetzungen nicht zu, ist bei deiner Berechnung der Beiträge für die freiwillige Versicherung auch das Einkommen deines privat versicherten Ehegatten/deiner privat versicherten Ehegattin heranzuziehen. 

Bei der Beitragsberechnung für deine freiwillige Versicherung ist dann das sogenannte halbe Familieneinkommen zu ermitteln.

Hierfür werden deine eigenen Einkünfte, die Einkünfte deines privat versicherten Ehegatten/deiner privat versicherten Ehegattin zusammengerechnet und um Abzugsbeträge für Kinder gemindert.  

Die Höhe der Abzugsbeträge der Kinder unterscheiden sich danach, ob es sich um gemeinsame Kinder handelt und ob für diese eine Familienversicherung möglich ist.

 

Das halbe Familieneinkommen wird folgendermaßen ermittelt: 

 

Monatliche Einkünfte des privat Versicherten Ehemannes/Ehefrau
623,00 € für jedes familienversicherte gemeinsame unterhaltsberechtigte Kind
1.038,33 € für jedes gemeinsame unterhaltsberechtigte Kind, welches aufgrund der Einkommenshöhe des privat versicherten Ehegatten keinen Anspruch auf die Familienversicherung hat
623,00 € für jedes gemeinsame unterhaltsberechtigte Kind, welches zwar die Voraussetzung für die kostenlose Familienversicherung erfüllt hat, aber aus persönlichen Gründen auf diesen Anspruch verzichtet.
1.038,33 € für jedes nicht gemeinsame unterhaltsberechtigte Kind des privat Versicherten Ehegatten/Ehegattin, welches aufgrund der Einkommenshöhe des privat versicherten Elternteiles keinen Anspruch auf die Familienversicherung hat
623,00 € für jedes nicht gemeinsame unterhaltsberechtigte Kind des privat Versicherten Ehegatten/Ehegattin, welches zwar die Voraussetzungen für die kostenlose Familienversicherung erfüllt hat, aber aus persönlichen Gründen auf diesen Anspruch verzichtet. 
=bereinigtes Ehegatteneinkommen
+monatliche Einkünfte des freiwillig gesetzlich Versicherten
Gesamtes Familieneinkommen 
/2
=halbes Familieneinkommen

 

Das so ermittelte halbe Familieneinkommen ist nun den tatsächlichen Einkünften des freiwillig gesetzlich Versicherten gegenüberzustellen.  

Das halbe Familieneinkommen unterschreitet die tatsächlichen monatlichen Einkünfte des freiwillig gesetzlich Versicherten:

Die Beitragsberechnung erfolgt prozentual anhand der tatsächlichen monatlichen Einkünfte des freiwillig Versicherten 

 

Das halbe Familieneinkommen übersteigt die tatsächlichen monatlichen Einkünfte des freiwillig gesetzlich Versicherten 

Die Beitragsberechnung erfolgt prozentual anhand des ermittelten halben Familieneinkommens. 

Übersteigt das ermittelte halbe Familieneinkommen den Betrag in Höhe von 2.268,75 €, erfolgt die Beitragsberechnung prozentual aus maximal 2.268,75 € monatlich. 

Diese Beitragsberechnung gilt ebenfalls für Lebenspartner nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz (LPartG). 

 

Wenn du wissen möchtest wie die prozentuale Beitragsberechnung erfolgt, dann schau gerne auch bei meinem Artikel Wie berechnet die gesetzliche Krankenkasse meine Beiträge“ vorbei.